ALZHEIM

fur Schauspieler, Sänger und Orchester.
Urauffuhrung

Premiere: 1.Dezember 2017, Konzert Theater Bern - Vidmar 19:30 Uhr

Weitere Vorstellungen: 9.,13, 22.Dez., 5.,13.Jan 2018.

 

Musik: Xavier Dayer, Text: Jurgen Berger,
Regie: Ludger Engels, Buhne: Ric Schachtebeck,
Kostum: Romy Springsguth, Dramaturgie: Xavier Zuber,
Nach einer Idee von Jurgen Berger und Ludger Engels


Lisa Heidi Maria Glössner
Margret Evgenia Grekova
Magda Claude Eichenberger
Gustl Marcus Calvin
Mariann Grazia Pergoletti
Meinhard Jurg Wisbach
Buddha Robin Adams
Brabbler Joey Zimmermann
Pflegerin Marielle Murphy
Orchester Berner Symphonieorchester
ALZHEIM stutzt sich auf ein vielbeachtetes Projekt des Schweizers Martin Woodtli.
Woodtli hatte entdeckt, dass Menschen mit Alzheimer in der thailändischen Kultur mit
größtem Respekt behandelt werden und ihr fur uns befremdliches Verhalten dort als
ein natürlicher Alterungsprozess gedeutet wird. Mit seiner an Alzheimer erkranken
Mutter konfrontiert, grundete er eine Demenzstation in Chiang Mai/Thailand, in der
die Patienten ein würdevolles Dasein leben können ohne klinische Diagnosen und
abstumpfende Medikamente, wie sie in der westlichen Welt üblich sind. Während die
Mediziner noch debattieren, ob der sanfte Therapieansatz der richtige ist und
Alzheimer nicht doch ausschließlich als klinische Krankheit zu definieren und
medikamentös zu behandeln ist, verzeichnet Woodtlis Demenzstation überzeugende
Erfolge.
Wie wollen wir in unserer immer älter werdenden Gesellschaft mit der Krankheit
umgehen? Allein in der Schweiz werden jährlich 27.000, in Deutschland 300.000
Neuerkrankungen registriert, Tendenz steigend. Akzeptieren und begleiten wir
unsere betroffenen Mitmenschen in ihrer entrückten Realität, oder sperren wir sie
weg in geschlossene Heime. Stellen wir uns der Krankheit mit dem Bewusstsein,
dass sie auch uns treffen kann, - oder verschließen wir die Augen in dem naiven
Glauben unsere Angst kaschieren zu können?
ALZHEIM versucht diese Fragen mit theatralen Mitteln zu beleuchten. Mit
Schauspielern, Sängern und Musikern,- einem Raumkonzept, in dem Darsteller und
Zuschauer eine Einheit bilden, Texten aus Gesprächsprotokollen mit Bewohnern der
Demenzstation in Chiang Mai und einer die Zustände von verschobenen und
verblassten Erinnerungen beschreibenden Musik, möchte ALZHEIM auf das nicht
auslöschbare Selbst eines Menschen aufmerksam machen und die unwiderrufliche
Auseinandersetzung mit der Krankheit vorantreiben.

Ausstellung/Exhibition de l'artiste Guy Woueté
Performance 26.8., 15:00
SAVVY Contemporary Berlin

www.savvy-contemporary.com

"Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse" Regie: Michael Steiner. Turnus film/DMC

August 2017. Rolle: Herr Süsskind.

"Alte Männer sterben nicht" oneshot

Tatort von Dani Levy 2017/18

Franz Gerbenr, Inspizient

VERMISST Der Turm der blauen Pferde von Franz Marc
Zeitgenössische Künstler auf der Suche nach einem verschollenen Meisterwerk.
Dialog und Sprecher:

Zusammenarbeit mit Rémy Markowitsch

http://hausamwaldsee.de/index.php/de/ausstellung/vorschau.html
Ausstellung: 3. März bis 5. Juni 2017, Haus am Waldsee - Berlin
2018 Museum Boijmans Van Beuningen in Rotterdam

Einführender news ancorman für JungeTalente 2017

Regie: Cihan Inan, Kamera: Felix von Muralt, Autor: Jann Plüss, Initiatorin: Corinna Glaus, Produktion: Filmgerberei Zürich

«Der Bestatter», 5. Staffel, Episode 4,
«Schlagabtausch»
Di, 24.01.2017, 20:05 Uhr auf SRF 1 (Schweizer Fernsehen)
Ich gebe den Boxtrainer Vlady Georgescu

In "Die Welt der Wunderlichs" 

von Dani Levy

als "Gianni Lambretti"

X-Filme Berlin, Zodiac Zürich 2016 release

Berlinale:  Di 14.02.2017 12:00 Zoo Palast 2

Deutschlandfunk, Di., 6. Sep.2016 um 20:10h

Woran man einen Juden erkennen kann - Eine Untersuchung
Hörspiel nach dem gleichnamigen Theaterstück von Noam Brusilovsky
Eine Koproduktion des Deutschlandfunk mit der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin

www.deutschlandradio.de/audio-archiv.260.de.html?drau:from=06.09.2016&drau:page=3&drau:to=06.09.2016

Neil Werndli's Music-Band 'Bordeaux Lip':

Videodreh für neues Album "A perfume"

click for clip!

Photos

meet my showreel! sept2015

Kurt Früh Reloaded

23.4./9.9. 2015  SRF

Aquarium

Von Olga Dinnikova (Drehbuch) und Cosima Frei (Regie).

Schau es an:

Hier der Link zu „Aquarium"

und dem Timecode wo ich auftauche und wiederabgehe - 

http://www.srf.ch/kultur/im-fokus/100-jahre-kurt-frueh/kurt-frueh-reloaded/aquarium

timecode 10:48 - 12:14 ! Joey Zimmermann

 

CASSIAN

ein Krimi in den Bündner Alpen, in 3 Episoden

Filmprojekt von Tobias Imbach/Sebastian Klinger/Johannes Thüring/Jonathan Jaeggi

 

Ich bin zu sehen in Episode 3 LUISE

ab timecode 14:26:

https://www.youtube.com/watch?v=I_OE9g7mWQo


Episode 1 OLGA:

https://www.youtube.com/watch?v=iTFh44NZtrs

Episode 2 YOLANDA:

https://www.youtube.com/watch?v=PaN_Ao5RFQA


More on Facebook here


Woran man einen Juden erkennen kann

Eine Untersuchung

 

Di 31. März 20:00 Premiere

Do 11.Juni anlässlich Körber Studio Junge Regie 2015 Hamburg

http://www.thalia-theater.de/de/spielplan/repertoire/woran-man-einen-juden.../

 

Regie: Noam Brusilovsky 3. Stj. Regie HfS - Dramaturgie: Joshua Wicke MA Dramaturgie HfS - Bühne: Korbinian Schmidt 4. Stj. Regie HfS - Kostüme: Magdalena Emmerig 3. Stj. Bühnen- und Kostümbild KHB Hochschule für Schauspielkunst ERNST BUSCbat-Studiotheater 

The PROJECT

 

Ein dokumentarisch-fiktiver Abend über Identität

Ein Produktion von TEATRO MATTO in Anlehnung an «The DNA-Project» der Künstlerin Marina Belobrovaja

19.2. Zug, 21.2. Zug, 12.3. Zürich (Helmhaus), 28.5. Bern,

31.5. Jüdisches Museum Hohenems, 3.6. Zürich, 4.6.2015 Zürich.

 

siehe: The hole Show on YouTube here

 

Showreel 2014

2014 realised by Isabell Suba

Innerhalb der Theater-Biennale

NEUE STÜCKE AUS EUROPA

Stück für Stück

Szenische Lesung der Stückübersetzungen aus dem 
FORUM THEATERÜBERSETZUNG
Staatstheater Wiesbaden - Kleines Haus

26.Juni 2014

Portraits 2014 Berlin

© Merav Maroody

http://camerav.wordpress.com

Preparatory Notes for a Chicago Comedy

Goshka Macuga, Drehbuch in Zusammenarbeit mit Dieter Roelstraete

Theaterstück in englischer Sprache

 

Short Impression on YouTube here


In Kooperation mit dem Museum of Contemporary Art Chicago als Teil von Goshka Macugas Audience Engagement Residency 2013. 

29./30./31.Mai 2014

8th. Berlin Biennale

Museen Dahlem – Staatliche Museen zu Berlin